Mar.04

firmenhilfe für Hamburger Kleinunternehmer

Gefördert durch die Stadt Hamburg bietet evers&jung ein Informations- und Beratungsportal an, das sich vordringlich an Kleinstunternehmer und Freiberufler wendet. In Hamburg kommt zu dem Online-Angebot auch noch eine telefonische Beratungshotline dazu.

Neben einer Reihe von Online-Ratgebern aus den Bereichen Finanzen, Kunden, Geschäftsmodell u.a. bietet der Auftritt auch nützliche, kostenfreie Tools zum direkten Download an: aus den Bereichen Strategie, Vertrieb, Finanzen stehen Dokument(vorlagen) in Excel, Word und als PDF bereit, die zu Themen wie Honorarkalkulation, EÜR, Stärkenprofil oder Verhandlung mit dem Finanzamt driekt einsetzbar sein.

Aktuelle Neuigkeiten, ein Blog und ein Beratungsnetzwerk runden das Angebot ab. Als Informationsbasis nicht nur für Hamburger Kleinunternehmer eine Bereicherung und für Kleinstunternehmer und Freiberufler in Hamburg sicher eine gute Unterstützung.

Firmenhilfe.org

Linktipps,Beratung

Feb.15

Neologismen

Unter den Neologismen stellen die Neoanglizismen, also die Übernahme von Begriffen aus dem englischen Sprachraum in den deutschen Wortschatz, zumeist den größten Anteil dar – allein da zahlreiche Begriffe in der IT im Deutschen nur schwierig nachzubilden oder zu übersetzen sind. Doch auch aus anderen Sprachräumen wird importiert und vor allem in neuer Zeit sehr häufig zusammengesetzt, gerade Vorsilben wie Super-, Hyper- oder Extra- aus dem Altgriechischen oder Lateinischen werden gern zur Bildung neuer Worte herangezogen.

Verschiedene Institute und Autoren haben diese Tendenzen aufgegriffen und stellen Sie in Büchern oder auf Websites als Übersichten zur Verfügung. Die nachfolgende Übersicht ist keinesfalls vollständig und soll den Anreiz bieten, sich mit neuen Wortschöpfungen und deren Herkunft und Bedeutung zu beschäftigen … und nebenbei eine Auswahl anbieten, aus der man sich für die nächste Präsentation oder Vortrag bedienen kann.

Duden-Verlag: Sprachratgeber

OWID – Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch

Worte von morgen (ZEIT)

Wortistik (taz.de)

Wortwarte (Lothar Lemnitzer)

Linktipps,Kommunikation

Jan.29

Capgemini veröffentlicht IT-Studie 2015

Zur Studie gibt es eine Kurzzusammenfassung als Infografik, in der die wichtigsten Daten knapp als Übersicht dargestellt werden. Dabei fällt auf, dass der Ausbau der Digitialisierung als wichtiges Thema nun direkt hinter den Klassikern wie Effizenzsteigerung und Kostensenkung agiert. Als wesentlichste Hürde bei der Digitalisierung wird dabei ein Mangel von Mitarbeitenden gesehen, die entsprechendes Know-How mitbringen.

Agile Methoden haben sich in den Projekten in der IT durchgesetzt. Nicht nur bei Software-Entwicklung, inzwischen auch bei Support und Projektmanagement steigt der Anteil in der Nutzung dieser Vorgehensweise und die Erwartungen sehen im kommenden Jahr einen weiteren starken Anstieg voraus. Gleichzeitig haben die ersten Erfahrungen gezeigt, dass auch agile Methoden keine Garantie für einen schnellen Projekterfolg darstellen.
Interessant ist ebenso die Erwartung, dass in 10 Jahren die eigene IT vordringlich für den Zukauf externer Leistungen zuständig sein wird. Im vergangenen Jahr ist die Nutzung von Cloud-Services zwar gestiegen, doch derzeit setzt die Unternehmen vor allem auf den Ausbau von Inhouse-Cloud-Lösungen.

Ein großes Thema stellt „Big Data Analytics“ dar. Nur ca. 22% der Unternehmen haben noch keine konkrete Planung auf diesem Thema, ansonsten ist von der Planung bis zu eingeführten ersten Lösungen alles dabei. Kernthema ist dabei Analyse von vorliegenden strukturierten, internen Daten – externe Datenanalysen (wie z.B. aus sozialen Medien) liegen deutlich dahinter in der Interessenlage.

IT-Entscheider/CIOs können sich bereits jetzt zur Teilnahme an der nächsten Studie (IT Trends 2016) via eMail registrieren. Die Umfrage zur Studie wird vom 07.09.2015 bis 09.10.2015 stattfinden.

Infografik (Kurzform der Studie) (PDF)

Website der IT-Trend-Studie

Capgemini IT-Trend-Studie 2015 (PDF)

Die Studie hat 44 Seiten und wird von Capgemini, einem der weltweit führenden Anbieter von Management- und IT-Beratung, Technologie-Services sowie Outsourcing-Dienstleistungen mit mehr als 140.000 Mitarbeitenden, kostenfrei herausgegeben.

Linktipps,IT

Jan.29

Entwicklung von Organisationsstrukturen

Während klassische Organisationsformen wie „Matrix Organisation“ oder „Holding“ bekannt sind und man diese auch problemlos erklären kann, ist dies oft bei neueren Organisationsformen nicht gegeben. Die Abgrenzung zwischen „projektbasierter Organisation“ und „prozessbasierter Organisation“, zwischen „virtueller Organisation“ und „fraktaler Organisation“ fällt bereits deutlich schwieriger aus, da diese Formen im Alltagsgebrauch nicht so etabliert sind.

Die Zeitschrift Organisationsentwicklung hat in der Ausgabe 01/2015 eine interaktive Grafik als Übersicht zu den Organisationsstrukturen samt Links zu den Definitionen veröffentlicht – geordnet zwischen klassichen und neueren Formen entlang der Ausprägung zwischen Hierarchie und Heterarchie. Als Übersicht oder zum schnellen Nachschlagen eine gute Arbeitshilfe.

Grafik Organisationsstrukturen (ZOE 01/2015)

Linktipps,Organisation

Jan.28

Veranstaltungsreihe Consultants Talk

Auch 2015 unterstützt die Handelskammer Hamburg wieder dern Austausch unter den ca. 13.000 Beratungsunternehmen in Hamburg. Die vier Veranstaltungen im Jahresverlauf informieren über Netzwerke, Preisgestaltung, Trends und schließen mit einem Branchenforum im November ab.

Alle vier Veranstaltungen sind kostenfrei (Anmeldung erforderlich) und finden in der Handelskammer zentral gelegen hinter dem Rathaus zumeist von 9:00 – 11:00 Uhr statt. Neben Vortragsinhalten durch Referenten steht auch der Austausch der Teilnehmenden untereinander im Fokus.

Übersicht Veranstaltungen Handelskammer Hamburg

Linktipps